LMU München, Biomedizinisches Zentrum

Bauherr

Freistaat Bayern

Projektleitung

Staatliches Bauamt München 2

Architekt

K9 Architekten, Freiburg
Kosten 125 Mio Euro

Der Neubau BMC war der zur Bauzeit größte Wissenschafts- und Universitätsbau Deutschlands. Auf einer Hauptnutzfläche von 18.000 m² entstanden neben Laboren für die biomedizinische Forschung auch umfangreiche Seminar- und Praktikumsräume sowie Hörsäle und Bibliothek für den Lehr- und Ausbildungsbetrieb der Ludwig-Maximilians-Universität München. Die Fertigstellung erfolgte im Jahr 2015. Aktuell forschen und lehren etwa 500 Mitarbeiter der LMU im BMC.

Technische Ausrüstung:

  

  • 10/0,4 kV-Trafostation 5 x 630 kVA, Netzersatzaggregat 1.000 kVA
  • PV-Anlage mit einer Modulfläche von 250 m²
  • ca. 526 km Kabel und Leitungen, 12.300 Installationsgeräte
  • 190 Niederspannungs- und 86 Daten-Verteiler (LWL und Kupfer)
  • ca. 6.800 Leuchten, zwei Zentralbatterieanlagen
  • Brandmeldeanlage mit 1.850 Meldern verschiedener Detektion
  • Sprachalarmierungsanlage, BOS Gebäude- und Betriebsfunkanlage TETRA
  • sieben Aufzugsanlagen mit einer Tragkraft von 630 bis 2.500 kg
  • Medientechnik für Hörsäle, Seminar- und Praktikumsräume
  • indukTive Höranlagen